de

"Manuell funktioniert Zeiterfassung nun mal nicht"

Warum die Brand Identity Agentur trumedia auf automatische Zeiterfassung setzt – Interview mit CEO Marco Trutter

Hi Marco. Was ist dein Job – und worauf ist die trumedia spezialisiert?

Marco: Als CEO und Gründer von trumedia, der international tätigen und führenden Brand Identity Agentur in der Region Bayerisch-Schwaben, befasse ich mich in erster Linie mit der strategischen Ausrichtung und Positionierung der Agentur sowie mit der Visionsentwicklung und konzeptionellen Planung von Kundenprojekten.
Unsere Kern-Expertise liegt in der erfolgreichen Markenführung und -entwicklung für global agierende Konzerne, mittelständische Unternehmen aber auch vielversprechende Start-Ups. Von der Konzeption über Marktforschung bis hin zur Kampagne bespielen wir die komplette Klaviatur des Brand Buildings – und das cross-medial, branchenübergreifend, B2B wie B2C.

Warum sind genaue Zeiten für euch wichtig?

Marco: In erste Linie natürlich aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Die meisten unserer Projekte sind deutlich komplexer als in anderen Agenturen, so dass es erforderlich ist, entsprechende Controlling-Maßnahmen durchzuführen. Letztendlich möchten wir wissen, wie effektiv wir unsere Kapazitäten einsetzen bzw. wie rentabel wir arbeiten.

Welches Problem hattet ihr bei der Zeiterfassung?

Marco: Das größte Problem war die konsequente Erfassung der Projektzeiten und die damit verbundene Beantwortung der Frage, wieviel Zeit die Mitarbeiter für welche Arbeiten tatsächlich benötigen und das Ganze nicht nur aus dem Bauch heraus geschätzt wird. Eine manuelle Zeiterfassung ist aufwendig, birgt immense Unschärfen und funktioniert insgesamt einfach nicht.

Marco Trutter, CEO, trumedia.de
Eine manuelle Zeiterfassung ist aufwendig, birgt immense Unschärfen und funktioniert insgesamt einfach nicht.
Marco Trutter, CEO, trumedia.de

Inwiefern konnte timeBro das Problem lösen?

Marco: Die schnelle und intuitive Aufzeichnung der Tätigkeiten sowie die direkte Zeiterfassung lässt sich direkt und ohne großen Aufwand in den Arbeitsalltag integrieren. Es macht fast schon Spaß und timeBro hilft uns, Klarheit über Projektumfänge zu erhalten. Und das Beste – es fällt nichts unter den Tisch und jeder sieht sofort, was er den ganzen Tag gemacht hat.

Wie hast du die Einführung von timeBro erlebt? Gab es eine Anbindung an andere Software?

Marco: Die Einführung von timeBro lief überraschend reibungslos, genauso wie die Anbindung an unsere Agentur-Software, die doch relativ komplex ist. Dank der übersichtlichen Oberfläche und der hohen Usability waren unsere Accounts schnell eingerichtet und das Tool nach einer kurzen Einführung direkt nutzbar. Dazu kommt der äußerst unkomplizierte und pragmatische Hands-on-Support.

Wenn ein Freund dich fragen würde, warum er timeBro ausprobieren soll – was würdest du ihm sagen?

Marco: Ich würde ihm antworten, dass er mit timeBro ein intuitives Time-Tracking-Tool an die Hand bekommt, das meinen Mitarbeitern und mir wertvolle Zeit und Nerven spart.

Keine Registrierung erforderlich – einfach durchklicken
Marco Trutter, CEO, trumedia.de
Es fällt nichts unter den Tisch und jeder sieht sofort, was er den ganzen Tag gemacht hat.
Marco Trutter, CEO, trumedia.de

Deine Software ist noch nicht angebunden? Kontaktiere uns.

Du kannst timeBro entweder ohne Integration ausprobieren – eine existierende testen – oder uns bitten deine Software anzubinden

Kontakt

Jetzt kostenlos testen. Du verlierst nichts dabei. Vor allem keine Zeit.

Das Beste an timeBro’s Tracking: Du musst nichts tun. Du kannst es einfach laufen lassen und dir am Ende des Tages deine Zeiten ansehen.